Kirchenmusik in St. Paulin Trier
 
  Home
  Basilika St. Paulin
  Chorgruppen
  Jahresprogramm 2019
  => Gospelkonzert im Februar
  => Heiteres auf der Orgel zum Karneval
  => 8. Pauliner Passionskonzert 2019
  => Fastenzeit und Karwoche
  => Ostern
  => Christi Himmelfahrt
  => Pfingsten
  => Orgelmatinéen 2019
  => Paulinusfest
  => 5. Pauliner Orgeltage 2019
  => Ratsherrenmesse
  => Allerheiligen
  => Kirchenmusik im November 2019
  => Advent 2019
  => Weihnachten 2019
  => Konzert zum Jahreswechsel
  => Schroeder in Paulin
  Kirchenmusiker
  Kammermusikkonzerte in der Stiftskurie
  Kontakt
  Kontakt-Formular
  Links
Schroeder in Paulin

Schroeder in St. Paulin

Musik für Orgel und Instrumente von J. S. Bach, Schroeder und anderen

Freitag 29.9.2017, 19.00h

Ausführende:

  • Lea Kottner-Entchev, Violine
  • Maksim Malkov, Oboe
  • Volker Krebs, Orgel
1945/46 war der in Bernkastel-Kues geborene Komponist Hermann Schroeder (1904-1984) als Organist und Chorleiter in St. Paulin aktiv. Hier gab er eine Reihe von Orgelkonzerten, in denen er eigene Werke spielte, zum Teil in Uraufführungen, aber auch Musik anderer Komponisten aus Barock, Romantik und Moderne. Die Interpreten des heutigen Konzerts haben in den alten Konzertprogrammen gestöbert und bringen einige Werke erneut in der herrlichen Barockkirche St. Paulin zum Klingen.

Hermann Schroeder

·         Kleine Präludien und Intermezzi op. 9 für Orgel                 

  • 1. Maestoso
  • 2. Andante sostenuto
  •  6. Poco vivace

Hermann Schroeder

·         Concertino für Violine, Oboe und Orgel

  • Andante / Allegro
  • Larghetto
  • Poco vivace

Hermann Schroeder

·         Sechs Orgelchoräle über geistliche Volkslieder op. 11 für Orgel (1934)

  • Es flog ein Täublein weiße (Advent)
  • In dulci jubilo (Weihnachten)
  • In stiller Nacht (Fastenzeit)
  • Christ ist erstanden (Ostern)
  • Nun bitten wir den heiligen Geist (Pfingsten)
  • Schönster Herr Jesu (Das Jahr hindurch)

Ludwig Boslet

·         Orgelsonate Nr. 5 D-Dur (op. 30)

  • Adagio

Sigfrid Karg-Elert

·         Sanctus B-Dur für Violine und Orgel Op. 48b/1

Hermann Schroeder

·         Drei Dialoge für Oboe und Orgel (1972)

  • Moderato (Chaconne)
  • Andante sostenuto
  • Poco vivace
Johann Sebastian Bach
  • Präludium und Fuge D-Dur für Orgel BWV 532

Hermann Schroeder

  • ·         Praeludium, Kanzone und Rondo für Violine und Orgel (1938)
UA: 23.1.1939 Trier, St. Paulin (Hedwig Emmel, Violine, Hermann Schroeder, Orgel

Max Reger

  • ·         Toccata D-Moll und Fuge D-Dur für Orgel op. 59

Georg Philipp Telemann

·         Triosonate G-Dur für Oboe, Violine und Basso continuo TWV 42:G8

  • Grave
  • Allegro
  • Andante
  • Allegro

Lea Kottner erhielt Violinunterricht ab dem 6. Lebensjahr von Prof. Michael Goldstein.
Ihr langjähriger und prägender Lehrer wurde ab dem 9. Lebensjahr Prof. Joshua Epstein, bei dem sie am Conservatoire de musique in Straßbourg und als Jungstudentin an der Musikhochschule Saarbrücken studierte und die Studiengänge Orchestermusik, Musikerziehung und Konzertreife jeweils mit der Höchstpunktzahl bzw. Auszeichnung abschloss.
Neben Meisterkursen bei Maxim Vengerov, Andre Gertler, Roman Nodel, Atar Arad, Menahem Pressler bildete sich Lea Kottner auch durch ein Studium bei Prof. Miriam Fried an der Indiana University, Jacobs School of Music, Amerika fort. Ermöglicht wurde dies durch ein einjähriges Stipendium von Rotary Bad Bergzabern.
Im In- und Ausland konzertiert sie als Solistin, Orchester- und Kammermusikerin.
Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren ihre Karriere. Lea Kottner ist seit Januar 2005 Stellvertretende Konzertmeisterin am Philharmonischen Orchester des Theaters Trier.
 
Maksym Malkov wurde 1977 in Dnepropetrovsk in der Ukraine geboren. Im Alter von 10 Jahren erhielt er seinen ersten Oboen-Unterricht.
Von 1992 bis 1996 studierte Malkov zunächst am Glinka-Musikkolleg. Dieses Studium setzte er ab 1996 an der Nationalen Musikakademie der Ukraine in Kiew fort. Hier erlangte er 2001 sein Diplom in den ausgeübten Fächern Oboe, Saxophon und Blockflöte.
Maksym Malkob ist Preisträger von zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben. Sowohl in Ost-, als auch Westeuropa und Asien, wirkte er als Solist und Mitglied verschiedener kammermusikalischer Ensembles.
Seine erste Orchestererfahrung sammelte Malkov bereits im Alter von 16 Jahren als Solo-Oboist im Symphonischen Orchester des Opernhauses Dnepropetrovsk. In der Spielzeit 1997/2000 war er als Solo-Oboist für die Nationalphilharmonie der Ukraine tätig. Auch in Deutschland ist er heute ein gern gesehener Gast in zahlreichen Orchestern, unter anderem in der Deutschen Radiophilharmonie und Kammerphilharmonie Europa.
Seit 2016 leitet er das "Holzbläserstudio Saar".
 
Volker Krebs (*1974 in Wiesbaden) absolvierte das Studium der katholischen Kirchenmusik A an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz mit Auszeichnung.
Zu seinen Lehrern gehörten Gabriel Dessauer, Christian Schmitt-Engelsatdt, Prof. Gerhard Gnann, Prof. Hans-Jürgen Kaiser und Prof. Alfred Müller (Orgelliteratur und Improvisation), sowie Domkapellmeister Prof. Matthias Breitschaft, Prof. Eberhard Volk und Prof. Michael Hofstetter (Chor- und Orchesterleitung).
Weiterhin studierte er in der Meisterklasse von Louis Robillard am Conservatoire Nationale de la Région in Lyon (Frankreich), die er mit einem „Prix de virtuosité avec mention bien“ abschloss. Weitere Studien führten ihn nach Dijon (Frankreich), wo er in der Orgelklasse von Jean-Pierre Leguay (Titularorganist von Notre Dame in Paris) studierte.
Meisterkurse unter anderem mit Olivier Latry, Guy Bovet, Heinz Wunderlich, Wolfgang Zerrer, Michael Radulescu und anderen prägten seinen musikalischen Weg. Des Weiteren nahm er zweimal an der Altenberger Orgelakademie teil.
Volker Krebs war Stipendiat des Richard-Wagner Verbandes im Jahre 1999, des DAAD 2001 und der Johannes Gutenberg Universität Mainz 2002.
Von August 2004 bis Januar 2010 arbeitete er als Dekanatskantor in Bleialf, wo er 2005 die Konzertreihe „Bleialfer Kirchenmusik“ initiierte und die „Kinder- & Jugendkantorei Bleialf“ gründete.
Seit Februar 2010 ist Volker Krebs als Regionalkantor im Bistum Trier, mit Dienstsitz in der Basilika St. Paulin in Trier tätig. Im März 2010 übernahm Volker Krebs die musikalische Leitung der Trierer Sängerknaben.
Kirchenmusikalische Veranstaltungen in St. Paulin  
  Unsere Termine

Heitere Orgelmusik zu Karneval
11.02.2018 11:00h
Orgel: Volker Krebs

Gospelkonzert
27.02.2018 20:00h
New York Gospel Stars

Passionskonzert
17.03.2016 20:00h

Palmsonntag
25.03.2018 11:00h
Hochamt


Karfreitag
30.03.2018 17:00h
Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu mit dem Vokalensemble

Osternacht
31.03.2018 20:00h
Festliche Musik für Bläser und Orgel

Ostersonntag
01.04.2018
11:00h Hochamt mit gregorianischen Gesängen vom Tag

18:15h musikalische Einstimmung und Abendmesse (18:30h) mit Basilikachor, Vokalensemble, Solisten und dem Basilikaorchester

Christi Himmelfahrt
10.05.2018 11:00h
Hochamt

Pfingstsonntag
20.05.2018
11:00h Hochamt mit gregorianischen Gesängen vom Tag

18:15h musikalische Einstimmung und Abendmesse (18:30h) mit Basilikachor, Vokalensemble, Solisten und dem Basilikaorchester

Fronleichnam
31.05.2018
Basilikachor St. Paulin und Kirchenchor St. Martin

Paulinusfest
N.N. 17:00h
Abendmesse mit Basilikachor, Vokalensemble, Solisten und dem Basilikaorchester

N.N. 2018 15:00h
Kinderorgelkonzert

Jeden Dienstag im September
19:30 Uhr Konzert
4. Pauliner Orgeltage 2018

Ratsherrenmesse
07.10.2018
18:15h musikalische Einstimmung und Abendmesse (18:30h) mit Basilikachor, Vokalensemble, Solisten und dem Basilikaorchester

Adventssonntage
18:15h musikalische Einstimmung und Abendmesse gestaltet von Gastchören und Gastensembles

Heiligabend
24. Dezember
21:30h musikalische Einstimmung und Christmette(22:00h) mit Flöte, Oboe und Gesang

1. Weihnachtstag
25. Dezember
11:00h Hochamt mit gregorianischen Gesängen vom Tag

18:15h musikalische Einstimmung und Abendmesse (18:30h) mit Basilikachor, Vokalensemble, Solisten und dem Basilikaorchester

Konzert zum Jahreswechsel, 31.Dezember
20:00h Konzert mit Basilikachor, Vokalensemble, Solisten und dem Basilikaorchester (Einlass: 19:30h)
 
Finde uns auf facebook!  
   
Werbung  
   
Heute waren schon 6 Besucher (31 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=